Der Malinois

Ohren:  Hoch angesetzt, eindeutig dreieckig, straff aufrecht getragen, von passender Größe. Ohrmuscheln an der Basis gut gerundet. Hals:  Leicht verlängert, gut bemuskelt, ohne Wamme, zu den Schultern hin breiter werdend. Nacken leicht gebogen.  Kopf und Schädel:Charakteristisch gemeißelt,nicht übertrieben lang, trocken; Schädel und Vorgesicht etwa gleich lang, der Fang darf nur wenig länger sein. Parallele Oberlinien. Schädel mittelbreit, in gutem Verhältnis zur Kopflänge. Stirn eher flach, Mittellinie wenig betont. Augen:  Mittelgroß, weder tief liegend noch vorstehend, leicht mandelförmig, bräunlich, so dunkel wie möglich. Lidränder schwarz. Der Blick ist direkt, aufgeweckt, klug, forschend. Vorgesicht: Mittellang, von gleicher Länge wie der Oberkopf oder wenig länger, sich zur Nase hin allmählich verjüngend. Nase schwarz, gut geöffnete Naselöcher. Mäßiger Stop. Backen trocken, ziemlich flach, doch gut bemuskelt. Fang und Gebiss: Lefzen dünn, straff anliegend, stark pigmentiert. Zähne stark, weiß, regelmäßig, in gut ausgebildeten Kiefer tief eingesetzt. Scherengebiss, das heißt, die oberen Schneidezähne greifen ohne Zwischenraum über die unteren; Zangengebiss toleriert. Vorerhand: Widerrist ausgeprägt; kräftiger Knochenbau, starke, trockene Muskulatur. Schulterblätter lang und schräg, fest und flach anliegend, mit guter Winkelung zum Oberarm, so daß die Ellenbogen frei beweglich sind. Vordeläufe lang, gut bemuskelt, parallel stehend.Vordermittelfuß kurz und kräftig. Körper: Kräftig, aber nicht schwer. Beim Rüden entspricht die Körperlänge vom Buggelenk zum Sitzbeinhöcker ungefähr der Widerristhöhe. Die Hündin darf etwas länger sein. Brust tief, mäßig breit.Rippen im oberen Bereich gut gewölbt. Oberlinie gerade, breit und stark bemuskelt.Bauch mäßig entwickelt, weder abfallend noch stark aufgezogen, harmonisch die Unterlinie des Brustkorbs verlängernd. Haut elastisch, aber am ganzen Körper straff anliegend. Die sichtbaren Schleimhäute sind stark pigmentiert. Rute: Gut angesetzt, am Ansatz dick, mittellang. In der Ruhe herabhängend, wobei die Spitze auf der Höhe der Spruggelenke leicht gebogen ist; in der Bewegung angehoben mit stärkerer Biegung an der Spitze,sie darf jedoch nie einen Haken bilden oder seitlich abweichen. Hinterhand:Kräftig, stark bemuskelt.Breite, muskulöse Schenkel.Genügend, aber nicht übertrieben gewinkelte, tief gestellte Sprunggelenke.Senkrecht zum Boden und parallel stehend. Pfoten: Zehen gut gewölbt, eng aneinanderliegend; Ballen dick und elastisch, Krallen dunkel und stark. Vorderpfoten rundlich, Hinderpfoten leicht oval. Größe: Ideale Schulterhöhe: 62 cm für Rüden, 58 cm für Hündinnen.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!